Alltagshelfer:in werden: Fragen & Antworten

Allgemein

Was macht Careship?

Careship steht für mehr Lebensfreude. Wir bringen unsere Alltagshelfer:innen und hilfebedürftige Menschen zusammen. Durch das Angebot individueller Betreuung und Unterstützung im Alltag werden Familien und Angehörige stundenweise entlastet. Unser Ziel ist es, den zu betreuenden Personen ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Welche Dienstleistungen kann ich bei Careship anbieten?

Du kannst Dienstleistungen aus folgenden Bereichen anbieten:

  • Begleitung, Einkauf & Erledigungen (z. B. Einkaufsbegleitung & Einkaufshilfe, Arzt- & Terminbegleitung etc.)
  • Freizeit & Kultur (z. B. Gesellschaft leisten, gemeinsame Spaziergänge, Begleitung zu Ausflügen, Veranstaltungen, Reisen etc.)
  • Haushaltshilfe (z. B. leichte Hausarbeiten, Staubsaugen & -wischen, Fenster putzen etc.)
  • Gesellschaft leisten & Betreuung (z. B.  Demenzbetreuung, Parkinsonbetreuung, Betreuung von Personen mit Depressionen etc.)
  • Kleine Grundpflege (z. B. Haare kämmen, Waschen und Eincremen von Teilbereichen des Körpers, Mund- und Zahnpflege etc.)

Wie funktioniert Careship?

Ein:e Kund:in registriert sich über unsere Homepage und erstellt eine Unterstützungsanfrage. Anhand Deiner angebotenen Unterstützungsleistungen findet unser System passende Kund:innen für jede:n Alltagshelfer:in. Ziel ist es, eine langfristige Beziehung zueinander aufzubauen.

Was ist der Unterschied zwischen einer selbstständigen Tätigkeit und einem Angestelltenverhältnis?

Bei einem Angestelltenverhältnis handelt es sich um eine abhängige Beschäftigung. Das bedeutet, dass der Arbeitgeber mit Angestellten vor Beginn der Arbeit vertraglich festlegt, in welcher Form und für wieviel Geld die Dienstleistungen zu erbringen sind. Eine Kooperation mit Careship beruht auf dem Status der Selbständigkeit. Dies kann in Form eines Nebengewerbes (ugs. Kleingewerbe) oder eines Großgewerbes erfolgen. Selbstständige Partner:innen haben daher keinen Arbeitsvertrag mit Careship und stellen nach geleisteter Dienstleistung ihren Kund:innen eine Rechnung.

Benötige ich auch einen Gewerbeschein, wenn ich freiberuflich tätig bin?

Ja! Für die Zusammenarbeit mit Careship ist ein Nebengewerbe oder ein Großgewerbe notwendig. Dies liegt daran, dass Careship eine Teilnahme am wirtschaftlichen Verkehr erhebt (Provision) und hierfür laut §15 EStG ein Gewerbe zwingend ist. Careship agiert nicht als Arbeitgeber.

Wir vermitteln zwischen hilfebedürftigen Menschen und Alltagshelfer:innen und bringen sie zusammen.

Was übernimmt Careship für mich?

Damit Du Dich auf Deine Tätigkeit als Alltagshelfer:in konzentrieren kannst, übernimmt Careship verschiedene Hintergrundaufgaben für Dich:

  • Kund:innenakquise
  • Marketing
  • Auftragsvermittlung
  • Rechnungslegung und -versand an Kundinnen und Kunden anhand Deiner Leistungsdokumentation

Für diesen Service berechnen wir eine Provision in Höhe von 30 % (Dazu mehr unter dem Punkt Verdienst und Buchung).

Was geschieht, wenn ich in den Urlaub fahren möchte, verhindert oder krank bin?

Du bist selbstständig und kannst Dir jederzeit Deinen Urlaub selbst einteilen. Hierbei schätzen wir gute Kommunikation, informiere uns daher am besten frühzeitig über Deine Urlaubspläne, damit wir nach einem Ersatz für Deine Kund:innen suchen. Auch ein Krankheitsfall kann immer einmal vorkommen. Hierfür gilt dasselbe: bei frühestmöglicher Mitteilung suchen wir rechtzeitig Ersatz.

Was muss man mitbringen, um Alltagshelfer:in zu werden?

Eine berufliche Ausbildung für die Tätigkeit als Alltagshelfer:in ist nicht zwingend notwendig. Folgende Punkte sind für die Tätigkeit wichtig:

  • Zuverlässigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten im Nebengewerbe
  • Einwandfreies Erweitertes Führungszeugnis
  • Deutsch-Niveau C1
  • Freundlichkeit und Spaß am Umgang mit Senior:innen und hilfebedürftigen Menschen

Kann ich auch neben meinem Hauptberuf als Alltagshelfer:in arbeiten?

Natürlich. Die Nebentätigkeit sollte jedoch nicht mehr als 20 Stunden pro Woche überschreiten und das erzielte Gehalt nicht höher als das Haupteinkommen sein.

Bewerbung

Wie kann ich mich bei Careship bewerben?

Erste Schritte:

Über unsere Homepage und den Punkt “Alltagshelfer:in werden” gelangst Du auf unser Bewerbungsformular, das Dich Schritt für Schritt durch Deine Bewerbung führt.

Wenn Du das Bewerbungsformular ausgefüllt hast, wirst Du automatisch eine Eingangsbestätigung via E-Mail erhalten. In dieser findest Du einen Link zur Terminvereinbarung für das erste Videogespräch.

Ebenfalls wirst Du dort ein Video zum Thema Zusammenarbeit finden. Bitte schaue Dir dieses vor dem Erstgespräch an.

Wie geht es im Bewerbungsprozess weiter?

  • Nach erfolgreich geführten Videogespräch erhältst Du von uns ein Video mit unserer Schulungsreihe, die Dich auf die Zusammenarbeit vorbereitet.
  • Nach jedem Video wirst Du eine Frage beantworten. Hast Du die Fragen erfolgreich beantwortet und die Antworten an uns geschickt, werden wir diese überprüfen und uns ggf. bei Rückfragen noch einmal melden.
  • Im Anschluss erhältst Du Deinen Profilzugang zu MeinCareship. Du kannst Dein Profil vervollständigen und Deine Unterstützungsleistung eintragen.
  • Außerdem erhältst Du eine Liste an Dokumenten, die wir für die Zusammenarbeit benötigen.
  • Als Letztes benötigen wir noch ein Foto von Dir (eine Fotoanleitung zur Hilfestellung lassen wir Dir automatisch zukommen).

Sind alle geforderten Dokumente eingegangen und das Profil ausgefüllt, kann es mit der Zusammenarbeit losgehen.

Wie und wo melde ich ein Nebengewerbe an?

Das Gewerbe im Kleinunternehmerbereich kannst Du beim Gewerbe- bzw. Ordnungsamt anmelden. Vor Ort bezahlst Du einmalig in der Regel ca. 30 €, in manchen Städten lässt sich die Anmeldung auch online für ca. 15 € erledigen. Im Internet kannst Du leicht ersehen, ob die Online-Beantragung in Deiner Stadt möglich ist. Hier findest Du weitere Informationen zum Nebengewerbe.

Hier findest Du unser Informationsblatt zum Nebengewerbe und eine Ausfüllhilfe zum Beantragen.

Bin ich über Careship versichert?

Sicher ist sicher!

Sollte im Rahmen Deiner Tätigkeit als Alltagshelfer:in ein Sachschaden von mehr als 120 € entstehen, bist Du über Careship haftpflichtversichert.

Unfallversicherung: Schreibt Dich nach Anmeldung Deines Gewerbes eine Berufsgenossenschaft an und teilt mit, dass Du Dich dort unfallversichern musst, ist dies eine gesetzliche Vorgabe, der Du nachkommen musst. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Sollte ein Unfall im Rahmen der beruflichen Tätigkeit geschehen, bist Du vollkommen abgesichert. Der Betrag für diese Versicherung beläuft sich auf ca. 15 € pro Monat. Du kannst Dich bei der Berufsgenossenschaft informieren, ob Du diesen Beitrag auch bei Deiner Steuererklärung geltend machen kannst.

Verdienst & Buchung

Wie viel Geld verdiene ich pro Stunde?

Careship steht für eine faire Vergütung. In der Regel erhältst Du einen Bruttostundenlohn von 17,50 €.

Wann und wie bekomme ich mein Geld?

Wir erstellen in Deinem Namen die Rechnung und verschicken sie an deine Kundinnen und Kunden. Diese überweisen den offenen Betrag direkt auf Dein Konto. Wir finanzieren uns über eine Provisionsvereinbarung von 30 %. Ein Rechenbeispiel: Steht in Deinem Auftrag, dass Du 17,50 € erhältst, wird Dir dieser auch überwiesen. Bei Kundinnen und Kunden rechnen wir 30 % mehr auf den Stundensatz ab, stellen also eine Rechnung in Höhe von 25,00 €, Du erhältst von uns eine Rechnung in Höhe von 7,50 €, die Du an uns überweisen musst.

Wie viele Stunden kann ich arbeiten? Wie viele Kundinnen/Kunden muss ich bedienen?

Da Du auf selbstständiger Basis mit uns zusammenarbeitest, entscheidest Du selbst, wie viele Stunden Du arbeiten möchtest. Du organisierst Dich eigenständig mit Deinen Kundinnen und Kunden.

Wichtig ist, dass Du mindestens 2 Menschen bedienst, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen einmaligen Auftrag oder eine regelmäßige Betreuung handelt.

Kann ich mir aussuchen, aus welcher Umgebung ich Angebote erhalte?

In Deinem Profil kannst Du einen Kilometer-Radar aktivieren, der Dir nur Aufträge aus Deiner Umgebung vorschlägt.

Muss ich meine Einnahmen versteuern?

Für das Arbeiten mit dem Nebengewerbe existieren gesetzliche Hinzuverdienstgrenzen. Diese Grenzen regeln, dass Du beispielsweise von der Umsatz- und Gewerbesteuer befreit bist. Während Deines Bewerbungsprozesses erhältst Du zu diesem Thema ein Informationsblatt von uns. Eine rechtsgültige Auskunft über Deine persönliche Hinzuverdienstgrenze kannst Du bei Deiner Krankenkasse oder bei Steuerberater:innen erfragen.

Achte bitte darauf, dass sämtliche Einnahmen lohnsteuerrechtlich bei der Steuererklärung angegeben werden müssen.

Wie läuft eine Buchung ab?

Hast Du Dich auf eine Anfrage einer Kundin oder eines Kunden beworben und den Zuschlag erhalten, so entsteht zwischen Euch eine verbindliche Zusammenarbeit. Du erhältst im Anschluss die Kontaktdaten und kannst Deinen ersten Termin vereinbaren. Von uns erhältst Du ein Leistungsnachweis-Formular, auf dem Du Deine erbrachte Leistung dokumentieren kannst. In Deinem MeinCareship-Account trägst Du alle getätigten Termine ein. Dies sollte spätestens zum letzten Tag des Monats geschehen, damit wir die Rechnungen erstellen können. Die Rechnungen werden immer zur Mitte des Folgemonats an die Kundin oder den Kunden verschickt.