FAQs: Häufig gestellte Fragen unserer Kundinnen & Kunden

Für Interessierte

Wen unterstützt Careship?

Careship unterstützt Seniorinnen und Senioren sowie andere Hilfebedürftige im Alltag, um ihnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen und Angehörige zu entlasten.

Wir haben uns auf die Unterstützung von Personen spezialisiert, die z. B. aus gesundheitlichen oder altersbedingten Gründen Einschränkungen im Alltag erfahren müssen. Unter anderem helfen wir pflegebedürftigen Personen, Patientinnen und Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt, frischgebackenen Eltern oder Menschen mit einer Behinderung.

Wo in Deutschland ist Careship aktiv?

Derzeit bieten wir Alltagsunterstützung in über 30 deutschen Städten an, bauen unser Portfolio an Alltagshelferinnen und Alltagshelfern jedoch stetig aus und werden daher zeitnah auch in weiteren Regionen aktiv sein.

Die Alltagshelfer:innen von Careship sind momentan in folgenden Städten und deren Umgebung Sie da:

Berlin, Bergisch Gladbach, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Erkrath, Essen, Falkensee, Frankfurt/Main, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Hürth, Köln, Leipzig, Mainz, Mannheim, Meerbusch, Mülheim, München, Münster, Nürnberg, Oberhausen, Potsdam, Stuttgart und Wiesbaden.

Wie flexibel kann ich Unterstützung buchen?

Da Sie Ihre Termine direkt mit Ihrer/Ihrem Alltagshelfer:in vereinbaren, können Sie ganz individuell und flexibel absprechen, wann Sie sich Unterstützung wünschen. Eine gute und direkte Kommunikation mit der/dem Alltagshelfer:in ist dabei wichtig, um eine verlässliche Planung für beide Seiten zu gewährleisten und langfristig ein verbindliches und vertrauensvolles Verhältnis entstehen zu lassen.

Wie viel Vorlauf braucht Careship, um eine Alltagshilfe für mich zu finden?

Careship benötigt in der Regel 1 bis 3 Werktage, um eine geeignete Unterstützung für Sie zu finden. Die Suchdauer ist dabei abhängig davon, wie schnell die/der zu Ihrem Bedarf passende Alltagshelfer:in Ihren Auftrag annimmt. Sobald wir eine passende Hilfe für Sie gefunden haben, meldet sich die Person innerhalb von 48 Stunden telefonisch bei Ihnen, um die Details für das erste Treffen zu besprechen.

Mehr Informationen zum Buchungs- und Kennenlernprozess finden Sie hier.

Was passiert, wenn für meine Anfrage keine passende Alltagshilfe gefunden wurde?

Dies kann in seltenen Fällen passieren. Wir bauen unser Portfolio an Alltagshelferinnen und Alltagshelfern stetig aus. Sollten wir beim ersten Anlauf keine passende Unterstützung für Sie finden, startet unser Kundenservice automatisch einen zweiten Suchlauf. Sollten wir feststellen, dass wir Ihre Erfolgschancen durch kleine Anpassungen Ihrer Einstellungen steigern können, rufen wir Sie an und halten Rücksprache.

Tipps für eine erfolgreiche Anfrage

Um mehr Alltagshelfer:innen mit Ihrer Anfrage zu erreichen, empfehlen wir Ihnen, bei einem neuen Suchauftrag auf Folgendes achten:

  • Nehmen Sie so wenig Einschränkungen wie möglich vor. Sie können beispielsweise ein flexibles Datum für das erste Treffen angeben anstatt eines fixen Termins.
  • Ihnen ist es nicht so wichtig, ob Ihr/e Alltagshelfer:in männlich oder weiblich ist? Super, denn auch damit erhöhen Sie Ihre Chance auf eine schnelle Alltagshilfevermittlung maßgeblich.

In dringenden Fällen kontaktieren Sie uns gern per E-Mail unter info@careship.de.

Habe ich die Möglichkeit, Ihre Dienstleistung auszuprobieren?

Die erste Servicestunde, auch Kennlerntermin genannt, dient Ihnen dazu, sich ein umfassendes Bild von Ihrer/Ihrem zukünftigen Alltagshelfer:in zu machen. Der Termin ist nicht nur zum Kennenlernen da, sondern kann auch für das Testen Ihrer gebuchten Leistung genutzt werden. Die erste Servicestunde im Rahmen des Kennlerntermins ist für Neukundinnen und -kunden grundsätzlich kostenfrei. Wie Sie sich das erste Treffen genau vorstellen, besprechen Sie am besten vorab mit Ihrer zukünftigen Alltagshilfe.

Mehr Informationen zum Buchungs- und Kennenlernprozess finden Sie hier.

Kann ich (Angehörige:r) als Ansprechperson beim ersten Termin dabei sein?

Damit Sie Ihr Familienmitglied in guten Händen wissen, können Sie ganz selbstverständlich beim ersten Termin (Kennenlerntermin) dabei sein. Uns ist es wichtig ist, dass sich beide Seiten wohl miteinander fühlen und oftmals ist die Unterstützung und die Einschätzung der Situation durch eine weitere Person sehr hilfreich.

Mehr Informationen zum Buchungs- und Kennenlernprozess finden Sie hier.

Wer sind die Alltagshelfer:innen von Careship?

Unsere Alltagshelfer:innen sind Personen unterschiedlichen Alters und haben verschiedene berufliche Qualifizierungen. Was sie alle verbindet? Sie haben das Ziel, Personen mit Hilfebedarf und deren Angehörige im Alltag zu entlasten.

Alle Alltagshelfer:innen bei Careship durchlaufen einen intensiven Bewerbungsprozess, in dem wir uns mehrfach absichern, dass es sich um eine vertrauenswürdige Person handelt. Detaillierte Informationen dazu finden Sie hier. Um zu garantieren, dass es keine sprachlichen Barrieren entstehen, setzen wir bei unseren Alltagshelferinnen und Alltagshelfern ausreichende Sprachkenntnisse in Deutsch voraus.

Sind die Alltagshelfer:innen über Careship versichert?

Ja, alle Alltagshelfer:innen sind über Careship bei der Ergo haftpflichtversichert.

Welche Leistungen bietet Careship an?

Careship bietet verschiedene Leistungen an, um Sie und Ihre Angehörigen im Alltag zu entlasten. Dazu gehören Gesellschaft und Betreuung, Begleitung und Erledigungen, Haushaltshilfe sowie eine leichte Grundpflege. Detaillierte Informationen zu unserem Dienstleistungsspektrum finden Sie hier.

Warum kann mich Careship nicht in der medizinischen Pflege unterstützen?

In der medizinischen Pflege (Medikation, Injektionen, Wundheilung etc.) dürfen nur eigens dafür ausgebildete Fachkräfte unterstützen, z. B. ambulante Pflegedienste.

Was Careship von Pflegediensten unterscheidet

Wir arbeiten mit Alltagshelferinnen und Alltagshelfern zusammen, die unterschiedliche berufliche Qualifizierungen und nicht zwingend eine pflegerische Ausbildung abgeschlossen haben. Daher können wir nicht bei der medizinischen Pflege (Medikamentengabe, Verbandswechsel usw.) unterstützen. Wir helfen jedoch gern bei der Grundpflege (Anziehen, Kämmen, Zähneputzen etc.) und im Haushalt, leisten Gesellschaft oder begleiten zu Terminen.

Mehr zum Thema finden Sie hier.

Kosten & Abrechnung

Wann entstehen Kosten?

Das erste persönliche Kennenlernen ist kostenfrei für Sie bzw. Ihre Angehörigen. Ihr/e Alltagshelfer:in erhält die Entlohnung für die erste Servicestunde im Rahmen des Kennenlerntermins direkt von Careship. Jede weitere Stunde ist für Sie kostenpflichtig.

Sonderfall Gutschein: Sollten Sie bei Auftragsvergabe an uns einen Gutscheincode genutzt haben, wird dieser entsprechend seines Wertes auf die weiteren Stunden angerechnet. Die grundsätzliche Nutzung unserer Online-Buchungsplattform ist für Sie kostenfrei.

Was kosten die Leistungen von Careship?

Alle Leistungen bei Careship kosten grundsätzlich gleich viel, die Preise unterscheiden sich jedoch leicht je nach Einsatzort. So kostet eine Servicestunde in München beispielsweise etwas mehr als in Berlin. Die Stunde Alltagshilfe von Careship gibt es ab 25 Euro. Es entstehen keine weiteren Kosten außer dem Stundenpreis, denn die Vermittlung, Versicherung des Alltagshelfers, An- und Abfahrt sowie die Steuer sind darin enthalten. Den endgültigen Preis für Ihren gewünschten Einsatzort erfahren Sie, wenn Sie bei der Suche nach einem Alltagshelfer Ihre Postleitzahl eingeben. Zudem ist zu beachten, dass wir eine Mindestbuchungsdauer von 2 Stunden pro Einsatz haben.

Wie kann ich Careship-Leistungen verrechnen?

Careship rechnet ausschließlich über Privatrechnungen ab. Dies bedeutet für Sie, dass Sie unsere Leistungen erst einmal selbst bezahlen müssen. Je nach Pflegegrad und Voraussetzung können Sie sich über das Budget der Verhinderungspflege oder den Entlastungsbetrag (in einigen Bundesländern bis 30.06.2022) die erbrachten Careship-Leistungen bei der Pflegekasse erstatten lassen. Außerdem können Sie selbstverständlich auch das Pflegegeld verwenden.

Informationen zur Finanzierung einer Haushaltshilfe finden Sie hier.

Über welche Budgets kann ich mit meiner Versicherung abrechnen?

Grundsätzlich gilt es zu beachten: Careship ist ein Vermittler für Alltagsunterstützung – kein Pflegedienst. Daher können wir nicht auf alle Budgets zugreifen, die einem Pflegedienst zur Verfügung stehen. Es gibt jedoch ausgewählte Möglichkeiten der Refinanzierung.

Sollten Sie mindestens den Pflegegrad 2 besitzen und seit mehr als 6 Monaten eine eingetragene Pflegeperson haben, können Sie ganz unproblematisch die sogenannte Verhinderungspflege (§39 SGB XI) für unsere Dienstleistung nutzen oder unsere Leistungen von Ihrem Pflegegeld bezahlen.

Bis zum 30.06.2022 ist es in einigen Bundesländern möglich, den monatlichen Entlastungsbetrag (§45b SGB XI) von 125 Euro für die haushaltsnahen Dienstleistungen von Careship zu nutzen. Voraussetzung: Sie haben den Pflegegrad 1. In Nordrhein-Westfalen ist dies für jeden Pflegegrad möglich. Bitte kontaktieren Sie dazu Ihre Pflegekasse.

Kostenübernahmen (bspw. nach einem Krankenhausaufenthalt) können nur dann genutzt werden, wenn keine direkte Abrechnung durch Careship notwendig ist.

Entlastungsbetrag nach §45b SGB XI

Durch eine Gesetzesänderung im Mai 2020 im Rahmen des Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite wurde Folgendes beschlossen:

Bis zum 30.06.2022 ist es Ihnen in einigen Bundesländern möglich, den monatlichen Entlastungsbetrag (§45b SGB XI) von 125 Euro für haushaltsnahe Dienstleistungen von Careship zu nutzen. Dabei können auch nicht verwendete Budgets aus dem Vorjahr zur Anwendung kommen. Leider gilt dieses Vorgehen fast überall in Deutschland nur für Personen mit dem Pflegegrad 1. In Nordrhein-Westfalen ist es für jeden Pflegegrad möglich.

 

Kann Careship direkt mit der Kasse abrechnen?

Careship kann bisher noch keine direkte Abrechnung mit den Pflegekassen vornehmen. Wir arbeiten aber mit Hochdruck daran, unseren Kunden diesen Service zeitnah anbieten zu können.

Sie erhalten momentan von uns eine monatliche Rechnung, die Sie direkt an den Alltagshelfer auszahlen. Diese Rechnung können Sie dann zur nachträglichen Erstattung bei Ihrer Kasse einreichen.

Ich möchte über einen externen Kostenträger verrechnen. Ist dies bei Careship möglich?

Nein, dies ist noch nicht möglich. Denn Careship stellt im Allgemeinen nur Privatrechnungen an den Kunden aus. Allerdings besteht die Möglichkeit, in Vorkasse zu gehen und sich den Rechnungsbetrag nachträglich erstatten zu lassen.

Unser Tipp: Bei Bewilligung einer Erstattung durch den externen Kostenträger lassen Sie sich diese unbedingt schriftlich bestätigen.

Wann habe ich Anspruch auf Pflegegeld?

Das Pflegegeld ist eine monatliche Leistung der gesetzlichen und privaten Pflegeversicherungen, die einer pflegebedürftigen Person zusteht, wenn diese durch Angehörige oder andere ehrenamtliche Pflegepersonen im eigenen Zuhause gepflegt wird und mindestens den Pflegegrad 2 hat. Wichtig hierbei ist, dass das Pflegegeld nur bei häuslicher Pflege gezahlt wird und sich der verwendbare Betrag nach dem jeweiligen Pflegegrad richtet.

Wann habe ich Anspruch auf die Verhinderungspflege?

Die Verhinderungspflege ist ein Jahresbudget und kann der pflegebedürftigen Person nicht direkt ausgezahlt werden. Auf die Verhinderungspflege haben Sie Anspruch wenn Sie:

  • mindestens den Pflegegrad 2 haben,
  • eine eingetragene Pflegeperson bei der Krankenkasse seit mindestens 6 Monaten haben (z.B. eine angehörige Person, die pflegt),
  • zuhause gepflegt werden.

Wie beantrage ich die Verhinderungspflege?

Die Beantragung der Verhinderungspflege besteht aus drei einfachen Schritten:

  1. Lassen Sie sich den Antrag auf Verhinderungspflege von Ihrer Kasse zusenden.
  2. Füllen Sie diesen aus und senden Sie ihn an Ihre Krankenkasse zurück.
  3. Reichen Sie monatlich die Careship-Rechnungen bei Ihrer Krankenkasse ein und lassen Sie sich den Betrag erstatten.

Wichtig zu wissen: Die von Careship erstellten Rechnungen können nur von der Kasse erstattet werden, wenn Sie die stundenweise Verhinderungspflege beantragt haben.

Für Kunden

Wie geht es weiter, wenn ein Alltagshelfer für mich gefunden wurde?

Sobald wir einen Alltagshelfer für Sie gefunden haben, informieren wir Sie per E-Mail. Anschließend wird sich Ihr Alltagshelfer innerhalb von 48 Stunden telefonisch bei Ihnen melden. Während des Telefonates können Sie gemeinsam die Details Ihres ersten Treffens, wie das genaue Datum oder die Uhrzeit, absprechen. Am Ende Ihres ersten Treffens vereinbaren Sie direkt mit Ihrem Alltagshelfer einen Folgetermin.

Mehr Informationen zum Buchungs- und Kennenlernprozess finden Sie hier.

Was mache ich, wenn mein Alltagshelfer nicht zu mir passt?

In seltenen Fällen kann es auch mal vorkommen, dass Sie beim ersten Treffen merken, dass der von uns für Sie ausgewählte Alltagshelfer nicht optimal zu Ihnen passt. Wenn dies bei Ihnen der Fall sein sollte, finden wir schnellstmöglich eine andere passende Lösung. Hierfür bitten wir Sie, uns per E-Mail an info@careship.de zu kontaktieren.

Wie kann ich einen Termin absagen oder umbuchen?

Ihr erster Ansprechpartner für Terminvereinbarungen ist Ihr Alltagshelfer. Wenn Sie einen Termin absagen oder verschieben möchten, melden Sie sich bitte schnellstmöglich telefonisch direkt bei ihm/ihr.

Die Kontaktdaten Ihres Alltagshelfers finden in Ihrem Login-Bereich sowie in der E-Mail mit Ihren Buchungsdetails, die wir Ihnen zugeschickt haben.

Was mache ich, wenn mein Alltagshelfer ausfällt (z.B. bei Krankheit/Urlaub)?

Damit wir schnell einen Ersatz für Ihren Alltagshelfer finden können, bitten wir Sie, uns direkt unter Telefon (030) 220 128 830 zu kontaktieren.

Garantiert Careship mir eine Vertretung?

Careship ist stets bemüht, Ersatz für Ihren Alltagshelfer zu finden. Da wir jedoch als Vermittler agieren, können wir dies nicht garantieren.