1 Stunde Kostenfrei Kennenlerntermin für Neukundinnen & -kunden

Suche

Careship Magazin > Alltagshilfe-Club

Nebenjob: Als Alltagshelfer:in die Rente aufbessern

Gründe, auch im Alter auf einen Job angewiesen zu sein oder einer Beschäftigung nachgehen zu wollen, gibt es viele. Die Arbeit als Alltagshelfer ist abwechslungsreich, erfüllend und wird bei Careship gut bezahlt. Vielleicht können wir Dich mit dem folgenden Beitrag direkt begeistern, zukünftig als Alltagshelfer Gutes zu tun und andere Senioren und Hilfebedürftige tatkräftig zu unterstützen. Was meinst Du?

Gründe für einen Nebenjob im Alter

1. Gutes tun & gebraucht werden

Nicht wenige Menschen fallen nach dem Antreten ihrer Rentenzeit in ein regelrechtes Loch. Denn von Hundert auf Null herunterzufahren ist eben nicht jedermanns Sache! Viele Pensionäre möchten weiterhin etwas Sinnvolles tun oder gerade jetzt, wo sie Zeit haben, ein Stück zur Gestaltung der Gesellschaft beitragen. Folglich nehmen viele Menschen im Alter von 60 plus ein Ehrenamt im sozialen Bereich auf. Es tut gut, sich zu engagieren, anderen zu helfen und seine Mitmenschen zu unterstützen. Daraus ist auch der Gedanke der Nachbarschaftshilfe gewachsen. Warum für dieses tolle Engagement kein Geld beziehen? Als Alltagshelfer:in bei Careship kümmerst Du Dich um Seniorinnen und Senioren sowie andere hilfebedürftige Menschen in Deiner Nähe, tust Gutes und wirst darüber hinaus noch gut bezahlt.

2. Job- & Einkommenslücken schließen

Manche Menschen verlieren im hohen Alter, gerade heute im Zuge der Coronapandemie, auch ihren festen Job und haben es schwer, zeitnah eine neue Stelle für die restlichen verbleibenden Arbeitsjahre zu finden. Die Arbeit als Alltagshelfer:in kann hier Abhilfe schaffen – dauerhaft oder vorübergehend. Denn der Job als Alltagshelfer:in ist sehr flexibel, sowohl was die zeitliche Einteilung, als auch den wöchentlichen Stundenumfang betrifft. Er kann langfristig oder als Übergangslösung ausgeführt werden. Und allein Du bestimmst, wann und wie viele Stunden pro Woche Du arbeiten möchten. Häufig verlieben sich unsere Alltagshelfer:innen in ihre neue Aufgabe und bleiben uns erfreulicherweise auch später (neben einem neuen Hauptjob) für ein paar Stunden pro Woche erhalten. Vielleicht ist es auch nur ein Nebenjob fürs Wochenende?

3. Altersarmut bekämpfen

Auch werden immer mehr ältere Menschen mit dem Problem der Altersarmut konfrontiert, denn längst reicht die Rente nicht immer aus, um gut leben und sich bzw. der Familie ab und an etwas Schönes gönnen zu können. In diesem Fall ist der Nebenjob als Alltagshelfer:in eine wunderbare Möglichkeit, sich etwas hinzu zu verdienen. Laut dem RedaktionsNetzwerk Deutschland bzw. der Deutschen Welle waren „Im Jahr 2006 […] 12,5 Prozent aller über 65-Jährigen von Armut bedroht. Diese Zahl sei im Jahr 2018 auf 18,2 Prozent gestiegen”. Je nach körperlicher Verfassung kannst Du ein paar bis mehrere Stunden pro Woche als Alltagshelfer:in tätig sein und so Deine Rente aufbessern.

Hast Du Interesse an einer Tätigkeit als Alltagshelfer?

Mehr erfahren & bewerben

Was beinhaltet der Nebenjob als Alltagshelfer:in?

Du hast Dich bestimmt schon gefragt: Was genau macht nun eigentlich ein:e Alltagshelfer:in? Die von Careship vermittelten Alltagshelfer:innen verstehen sich als Rundum-Unterstützer von Seniorinnen und Senioren sowie anderen Hilfebedürftigen, z.B. auch von Kindern mit einer Behinderung, kürzlich Operierten oder frischgebackenen Müttern. Sie kümmern sich, meist im Zuhause der betreuten Person, um deren Wohlbefinden und das Zurechtkommen im Alltag. Als sogenannte Wohlfühlmanager:innen haben sie stets auch ein Auge auf den Gemütszustand der zu betreuenden Person und deren gesundheitliches Wohl. Denn die meisten Hilfebedürftigen – insbesondere Seniorinnen und Senioren – brauchen vor allem jemanden, der ihnen Gesellschaft leistet. Eine Bezugsperson, die einfach für sie da ist, gern zuhört, mit ihnen plauscht und sie dadurch mental unterstützt.

Ziel der Alltagshelfer:innen ist es, Seniorinnen und Senioren sowie Hilfebedürftige bei all dem zu unterstützen, was sie aufgrund ihrer persönlichen Situation alleine nicht (mehr) meistern können. Auf diese Weise ermöglichst Du als Alltagshelfer:in Ihnen ein Leben bzw. Verbleib im eigenen Zuhause!

Typische Aufgaben einer Alltagshelferin/eines Alltagshelfers

Neben leichten Tätigkeiten im Haushalt, wie Putzen, Staubwischen und -saugen, übernehmen Alltagshelfer:innen typischerweise folgende Aufgaben:

  • Gesellschaft leisten, Zuhören & Reden
  • Spielen: z.B. Schach- oder Kartenspiele
  • Gedächtnisübungen & Kreuzworträtsel lösen
  • gemeinsames Kochen
  • Vorlesen & Biographiearbeit
  • Begleiten zum Arzt & anderen Terminen
  • Freizeitbegleitung & Ausflüge
  • Einkaufsdienste (vor allem schwere Sachen)
  • Besorgungen aus der Apotheke, Drogerie, Post etc.
  • Mobilisierung bzw. Bewegungsübungen/Gymnastik
  • leichte Körperpflege & Hilfe beim Ankleiden
  • Wasch- & Bügeldienste
  • leichte Handwerkerarbeiten
  • Fensterputzen
  • Gartenarbeit

Manche Alltagshelfer:innen kümmern sich sogar um die Haustiere der zu betreuenden Menschen und gehen beispielsweise mit deren Hund Gassi. Die Art der Aufgaben ist sehr individuell und differenziert in der Regel von Kundin/Kunde zu Kundin/Kunde. Zudem brauchst Du für den Job als Alltagshelfer:in keine speziellen Qualifikationen: Es ist ein idealer Nebenjob für Quereinsteiger:innen und es sind lediglich ein eintragsfreies erweitertes Führungszeugnis, eine Gewerbeanmeldung, Deine Steuernummer und natürlich die Freude an der Arbeit mit Seniorinnen und Senioren notwendig. Wir helfen Dir auf jeden Fall, Deinen Nebenjob anzumelden.

Alltagshelfer:in-Nebenjob: Verdienst

Da Alltagshelfer:innen (oder auch Alltagsbegleiter:innen) kein geschützter Beruf ist, gibt es keine einheitlichen oder gar tariflichen Regelungen, was die Höhe des Stundenlohns betrifft. Bei Careship verdienen alle Alltagshelfer:innen deutschlandweit denselben Betrag von 17,50 Euro pro Stunde. Andere Vermittler berichten von weitaus geringeren Löhnen, die meist auch ortsabhängig sind. Selbst im teuren München bekommen Alltagshelfer:innen durchschnittlich weniger als 16 Euro Stundenlohn. Gut zu wissen: Egal welche Tätigkeiten im Rahmen der Einsatzstunde der Careship-Alltagshelfer:innen geleistet werden, alle werden überall in Deutschland gleich bezahlt.

Um steuerliche Abzüge von Deinem Stundenlohn zu vermeiden, solltest Du jedoch unbedingt die aktuelle Hinzuverdienstgrenzen kennen. Diese besagen, in welcher Höhe Du hinzuverdienen darfst, ohne dass sich der Verdienst auf die Höhe anderer Bezüge auswirkt und diese mindert. Das betrifft vor allem Seniorinnen und Senioren, die jünger als 65 bzw. 67 Jahre und vorzeitig in Rente gegangen sind: Laut der Deutschen Rentenversicherung wurde für 2021 die Hinzuverdienstgrenze bei vorgezogener Altersrente coronabedingt zwar deutlich erhöht (auf 46.060 Euro), ab 2022 soll jedoch wieder die ursprüngliche Grenze von 6.300 Euro pro Kalenderjahr gelten. Hinweis: Bei Bezug einer Erwerbsminderungsrente gilt auch 2021 der Hinzuverdienstbetrag von jährlich maximal 6.300 Euro (je nach Höhe der Erwerbsminderung).

Nach Erreichen der gesetzlichen Rentenregelaltersgrenze können deutsche Rentner:innen ohne Kürzungen beliebig viel hinzuverdienen. Anders ist dies jedoch beim Bezug von Arbeitslosengeld: Solltest Du ALG I beziehen, kannst Du bis zu 165 Euro im Monat abzugsfrei hinzuverdienen. Beim ALG II sind es neben dem Arbeitslosengeld lediglich 100 Euro. Erkundige Dich am besten bei den für Dich zuständigen Ämtern und Stellen, was Du in Bezug auf einen Nebenjob beachten musst. Schließlich sollten die Einkünfte aus dem Nebenjob steuerfrei sein.

Vorteile des Nebenjobs als Alltagshelfer:in bei Careship

Na, haben wir Dich von Deinem zukünftigen Job als Alltagshelfer:in überzeugt? Dann bewirb Dich gleich heute über unsere Webseite oder sprich bei noch offenen Fragen direkt unser Alltagshelferteam unter Telefon 030 220128835 an. Hier die Vorteile des Alltagshelferjobs bei Careship auf einen Blick:

  • Flexible Arbeitszeiteinteilung: Aufträge annehmen, wie es Dir passt.
  • € 17,50 Stundenlohn: Keine steuerlichen Abgaben bei Einhalten der Hinzuverdienstgrenzen.
  • Kurze Arbeitswege: Aufträge nur in Deiner Nähe.
  • Absicherung: Du bist über Careship haftpflichtversichert.
  • Keine lästige Buchhaltung: Die Rechnungsstellung übernehmen wir für Dich.

Worauf wartest Du noch? Wir freuen uns, von Dir zu hören.

Lust auf einen Nebenjob als Alltagshelfer?

Jetzt bei Careship bewerben
Print Share Tweet

Suche

Passende Artikel zum Thema