Careship verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

25€ sparen Eine Std. kostenlos
Code
Freude

Careship Magazin > Hilfe für Angehörige

Pflegende Angehörige - der größte Pflegedienst Deutschlands

Als "pflegende Angehörige" bezeichnet man all jene Menschen die sich in Ihrem familiären oder privaten Umfeld um die Versorgung, Pflege & Betreuung von hilfebedürftigen Menschen kümmern. Die Pflege zu Hause ist die weit verbreitetste Betreuungsform in Deutschland, welche durch eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten unterstützt wird.

Pflegende Angehörige - Das Wichtigste in Kürze

  • Unter dem Begriff „Pflegende Angehörige“ wird eine Vielzahl von Personen zusammengefasst.
  • Pflegende Angehörige können Mitglieder aus dem Kreis der Familie, der Freunde, der Bekannten oder Nachbarn sein.
  • Eine wichtige Rolle spielt die Beziehung des pflegenden Angehörigen zur pflegebedürftigen Person.
  • Die meisten pflegenden Angehörigen sind weiblich.
    Wer die Pflege übernimmt, steht meist nicht im Vorfeld fest und muss ausgehandelt werden.
  • Pflegende Angehörige versorgen den größten Teil der chronisch Kranken und pflegebedürftigen Menschen in Deutschland.
  • Pflegende Angehörige sind für die Betroffenen eine wichtige Ressource, die ein möglichst langes Leben in den eigenen vier Wänden ermöglich kann.

Details zum Begriff: Pflegenden Angehörige

Was sind pflegende Angehörige?

Unter dem Begriff „Pflegende Angehörige“ wird eine Vielzahl von unterschiedlichen Personen zusammengefasst, die im Rahmen der häuslichen Betreuung und/oder Versorgung einer pflegebedürftigen Person eine Rolle spielen können. Auch wenn der Begriff „Angehörige“ nahegelegt, dass die Personen aus dem familiären Umfeld kommen, ist dies nicht immer so. Freunde, Bekannte und Nachbarn können ebenso pflegende Angehörige sein. Ein gemeinsames Merkmal ist jedoch, dass die Personen sich nahe stehen, miteinander verbunden und vertraut sind. In der Regel kennen sich die pflegende und die pflegebedürftige Person schon lange bevor die Pflegebedürftigkeit eintritt.

Der überwiegende Teil der pflegenden Angehörigen, wie auch der der Pflegebedürftigen, ist weiblich. Die Übernahme der Pflege durch männliche Angehörige nimmt jedoch zu. Besonders pflegende Söhne spielen hier eine Rolle. Eine besondere und zugleich seltene Gruppe pflegender Angehörigen sind pflegende Kinder und Jugendliche. Sie versorgen häufig die eigenen Eltern, Geschwister oder Großeltern.

Wer die Pflege eines Angehörigen übernimmt, ist oft nicht von Beginn an klar und muss im Kreis der Angehörigen ausgehandelt werden. Gibt es noch einen Partner oder eine Partnerin? Stehen Kinder, Freunde oder Bekannte für die Pflege zur Verfügung? Ist die Hauptpflegeperson noch berufstätig? Das sind nur einige der vielen Fragen, die sich pflegende Angehörige stellen müssen, wenn sie mit Pflegebedürftigkeit in der Familie konfrontiert werden.

Welche Bedeutung haben pflegende Angehörige?

Wenn von pflegenden Angehörigen gesprochen wird, werden sie häufig als „größter Pflegedienst der Nation“ bezeichnet. In der Tat ist es so, dass Angehörige den größten Teil der chronisch Kranken und Pflegebedürftigen versorgen. Im Jahr 2013 waren in Deutschland insgesamt 2,6 Millionen Menschen auf Pflege angewiesen. Von Ihnen wurden 1,86 Millionen Menschen zu Hause versorgt. Bei 1,25 Millionen Pflegebedürftigen erfolgte die Pflege ausschließlich durch die Angehörigen und bei 616.000 Personen mit einem oder durch einen ambulanten Pflegedienst (Statistisches Bundesamt, 2015). Pflegende Angehörige leisten somit einen enormen Beitrag im Sozialstaat. Ihre Bedeutung wird jedoch meist erst deutlich, wenn sie als informelle Helfer nicht oder nicht mehr zur Verfügung stehen.

Welche Pflege wird von pflegenden Angehörigen geleistet?

Pflegende Angehörige decken im Rahmen der sogenannten Laienpflege ein großes Spektrum der Pflege ab , das auch von professionell Pflegenden geleistet wird. Von der leichten Pflege bis hin zur Betreuung und Pflege von schwerkranken Menschen übernehmen sie die Körperpflege, sorgen für Essen und Trinken, verabreichen Medikamente und leisten soziale Betreuung. Viele Angehörige sind rund um die Uhr für die Betroffenen da: Eine herausfordernde Aufgabe, die nicht immer leicht ist. Mit ihrer Leistung sorgen pflegende Angehörige dafür, dass pflegebedürftigen Menschen trotz Krankheit und/oder Behinderung ein möglichst langes Leben in den eigenen vier Wänden ermöglicht wird.  Häufig vergessen sie dabei ihre eigene Belastung und werden selbst krank. Daher ist es wichtig, dass pflegende Angehörige bei ihrer Aufgabe unterstützt werden.

Careship-Tipp

  • Sie möchten die Pflege eines Angehörigen übernehmen? Suchen Sie Rat! Hilfe erhalten Sie z.B. bei http://www.pflegestuetzpunkteberlin.de/, http://www.compass-pflegeberatung.de/startseite/ oder einem anderen Anbieter.
  • Informieren Sie sich über die Leistungen der Pflegeversicherung.
  • Klären Sie offen in der Familie, wer die Pflege eines Angehörigen übernehmen kann und wer punktuell unterstützen kann.
  • Nehmen Sie sich Zeit für sich. Nur wenn Sie entspannt sind, kann eine gute Pflege gelingen, die Sie und die pflegebedürftige Person zufrieden stimmt.

Lassen Sie sich bei der Pflege von Ihren Angehörigen unterstützen. Durch die Verhinderungspflege oder niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsleistungen steht Ihnen monatlich Betreuungsgeld zur Verfügung, wenn Sie stundenweise verhindert sind, und zum Beispiel einen Termin haben, unterwegs sind oder Entlastung brauchen.

Wir sind gern zur Stelle, wenn Sie stundenweise Unterstützung benötigen. Unser Angebot beinhaltet:

Sagen Sie uns, wie wir Sie unterstützen können. Wir beraten Sie gern. Gemeinsam finden wir die für Sie passende Lösung.

Print Share Tweet

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne zu all Ihren Fragen und finden gemeinsam mit Ihnen die beste Lösung für Sie.

Rufen Sie uns direkt an

Wir sind für Sie da - Montag bis Freitag von 10:00 - 18:00 Uhr