Careship verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

25€ sparen Eine Std. kostenlos
Code
Freude

Suche

Careship Magazin > Pflegegrade & Co.

Die Pflegeversicherung und ihre Bedeutung

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Pflegeversicherung sichert das soziale Risiko der Pflegebedürftigkeit ab.
  • Die Pflegeversicherung sichert als „Teilkaskoversicherung“ dabei nur einen Teil des Risikos der Pflegebedürftigkeit ab.
  • Die Pflegeversicherung wird über die Beiträge der Versicherten finanziert.
  • Die Pflegeversicherung hat das Ziel, pflegebedürftigen Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.
  • Die Pflegestufe wird durch eine Begutachtung im Wohnumfeld der pflegebedürftigen Person ermittelt.
  • Die Einstufung in eine der drei Pflegestufen richtet sich nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit.
  • Die Pflegeversicherung ermöglicht die Wahl zwischen Sach-, Geld- und Kombinationsleistung.

Details zur Pflegeversicherung

Was ist die Pflegeversicherung?

Die Pflegeversicherung schloss im Jahr 1995 die letzte Lücke der sozialen Versorgung. Sie bildet zusammen mit der Kranken-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung die fünfte Säule der Sozialversicherung in Deutschland. Da Pflegebedürftigkeit prinzipiell jeden treffen kann, wurde mit der Pflegeversicherung eine Versicherungspflicht für alle gesetzlich und privat versicherten Bürger eingeführt. Gesetzlich Versicherte sind bereits durch die Mitgliedschaft in der Krankenversicherung versichert. Privat Versicherte müssen eine private Pflege-Pflichtversicherung abschließen.

Die Pflegeversicherung wird über die Beiträge der versicherten Personen sowie über einen Anteil der Arbeitgeber finanziert. Der aktuelle Beitragssatz liegt bei 2,35 Prozent vom Lohn oder Gehalt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen davon jeweils die Hälfte. Im Bundesland Sachsen beträgt der Arbeitnehmeranteil 1,675 Prozent, weil dort ein gesetzlicher Feiertag (Buß- und Bettag) beibehalten wurde, der im übrigen Bundesgebiet zur Finanzierung der Pflegeversicherung abgeschafft wurde. Einen Beitragszuschlag von 0,25 Prozent müssen Kinderlose zahlen, die mindestens 23 Jahre alt und nach dem 31. Dezember 1939 geboren sind.

Ziel der Pflegeversicherung ist es, das Risiko der Pflegebedürftigkeit eigenständig abzusichern und pflegebedürftigen Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Schon bei ihrer Einführung wurde das Ziel verfolgt, die häusliche Pflege und die Pflegebereitschaft der pflegenden Angehörigen und der Nachbarn zu fördern. Diese Konzeption als „Teilkaskoversicherung“ hat zur Folge, dass weiterhin eigene Leistungen oder die Anderer notwendig sind, um eine komplette und an den Bedürfnissen der Person ausgerichtete Pflege erreichen zu können.

Wer kann Leistungen aus der Pflegeversicherung beziehen?

Besteht bei einer Person eine körperliche, geistige oder seelische Krankheit oder ist sie durch eine Behinderung auf fremde Hilfe angewiesen, hat sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung. Den Anspruch überprüft der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK).

Welche Leistungen bietet die Pflegeversicherung?

In der Pflegeversicherung werden drei Pflegestufen unterschieden, die sich im Umfang des Hilfebedarfs und in den gewährten Leistungen unterscheiden. Zusätzlich wird danach unterschieden, ob ein höherer Betreuungsbedarf besteht, weil eine pflegebedürftige Person unter einer Demenz leidet. Die Pflegestufe wird bei gesetzlich Versicherten vom MDK im Rahmen einer Begutachtung ermittelt. Bei privat versicherten Pflegebedürftigen ermittelt die MEDICPROOF GmbH die Pflegestufe. Bei der Begutachtung kommt ein Mitarbeiter des Dienstes in der Regel in das Wohnumfeld und macht sich vor Ort ein Bild von der pflegebedürftigen Person und der Wohnsituation. Wenige Wochen später informiert der prüfende Dienst über die ermittelte Pflegestufe und die zur Verfügung stehenden Mittel. Die pflegebedürftige Person kann dann selbst entscheiden, wie und von wem sie gepflegt werden möchte. Sie kann entscheiden, ob sie die Hilfe professioneller Helfer in Anspruch nehmen (Sachleistung) möchte oder Pflegegeld (Geldleistung) beziehen möchte. Auch eine Kombination aus beiden Leistungen ist möglich.

Careship-Tipp

  • Suchen Sie Rat! Lassen Sie sich zu Ihrem Leistungsanspruch und den verschiedenen Leistungen der Pflegeversicherung beraten z.B. bei http://www.pflegestuetzpunkteberlin.de/, http://www.compasspflegeberatung.de/startseite/ oder einem anderen Anbieter.
  • Führen Sie ein Pflegetagebuch! Dokumentieren Sie ihren täglichen Pflegebedarf oder den Ihres Angehörigen, um optimal auf die Prüfung des MDK vorbereitet zu sein.
  • Nehmen Sie Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch! Entlasten Sie sich selbst und Ihre Angehörigen.
  • Optimieren Sie Ihren Versorgungsmix! Kombinieren Sie verschiedene Leistungen der Pflegeversicherung, und nutzen Sie das volle Spektrum der Pflegeversicherung.

Careship bietet verschiedene Dienstleistungen für hilfe- und pflegebedürftige Personen, um den Alltag zu erleichtern, mehr Lebensfreude zu schaffen und um ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Leistungen von Careship können entweder über die Pflegeversicherung abgerechnet oder privat bezogen werden. Leistungen inkludieren zum Beispiel:

  • Gesellschaft leisten
  • Aktivierungsangebote
  • Kulturelle Angebote
  • Leichte Pflege
  • Begleitdienste
  • Hauswirtschaft
  • Urlaubsvertretung

Sagen Sie uns, wie wir Sie unterstützen können. Wir beraten Sie gern. Gemeinsam finden wir die für Sie passende Lösung.

 

Print Share Tweet

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne zu all Ihren Fragen und finden gemeinsam mit Ihnen die beste Lösung für Sie.

Rufen Sie uns direkt an

Wir sind für Sie da - Montag bis Freitag von 10:00 - 18:00 Uhr