1 Stunde Kostenfrei Kennenlerntermin für Neukundinnen & -kunden

Suche

Careship Magazin > Corona-Infos

Informationen zu COVID-19 in der Alltagshilfe

In Zeiten von Corona braucht die Gesellschaft besondere Unterstützung. Careship hat sich auf die Unterstützung von Senioren und anderen Hilfebedürftigen spezialisiert. Zusätzlich zu unseren üblichen Dienstleistungen bieten wir seit der Pandemie verstärkt kontaktlose Services an. Relevante Informationen für unsere Kunden und Alltagshelfer finden Sie hier.

Careships Position in der aktuellen Situation

Wir bewerten jeden Tag aufs Neue, wie in unserem Unternehmen mit dem Coronavirus umzugehen ist. Für uns steht fest: Noch nie war ein Service, wie wir ihn über Careship anbieten, so relevant wie heute in der Pandemie. Denn viele unserer Kunden gehören allein aufgrund ihres Alters zur Coronarisikogruppe. Zudem haben viele von ihnen relevante Vorerkrankungen. Sie alle vor einer Ansteckung zu schützen, hat für uns oberste Priorität!

>> Lesen Sie hier, was die Risikogruppe 60+ zum Coronavirus wissen sollte.

Gern beraten wir Sie zum Umgang mit Corona.

Jetzt Unterstützung anfragen

Kontaktlose Dienstleistungen

Wir bieten seit Beginn der Coronapandemie folgende Möglichkeiten an, um unseren Kunden das Leben in dieser schwierigen Zeit zu erleichtern:

  • Kontaktloses Einkaufen: Hier wird der Einkauf vor der Tür oder an einem Wunschort abgestellt.
  • Telefonate: Gerade jetzt herrscht erhöhter Redebedarf. Wir rufen unsere Kunden an – entweder für ausführliche Gespräche oder tägliche kurze Telefonate.
  • Lieferdienst vom Restaurant: Wir liefern Speisen – ob vom Lieblingsitaliener oder Griechen – kontaktlos vor die Tür bzw. an Ihren Wunschort.
  • Gassigeh-Service: Sie möchten in der Wohnung bleiben, brauchen aber jemanden, der mit Ihrem Hund spazieren geht? Wir holen Ihren Hund an der Haustür ab und erledigen das für Sie.
  • Erledigungen & Botengänge: Wir gehen für Sie zur Apotheke, zur Post, holen Rezepte beim Arzt ab und erledigen andere Wege außerhalb Ihrer Wohnung bzw. Ihres Hauses.
  • Impfbegleitung: Wir organisieren Ihren Impftermin und begleiten Sie ins Impfzentrum.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie weitere Ideen für kontaktlose Unterstützung haben. Wir sind telefonisch unter (030) 220 128 831 erreichbar.

Unser Tipp: Ausschließlich seriöse Informationsquellen nutzen

Informieren Sie sich ausschließlich bei seriösen Quellen über das Coronavirus. Zuverlässige Informationen finden Sie z.B. auf den Webseiten des Robert Koch-Instituts oder beim Bundesministerium für Gesundheit. Hier gibt es neben dem aktuellen Stand des Infektionsgeschehens auch Informationen für spezielle Zielgruppen, zur Arbeitswelt, zur psychischen Gesundheit, Prävention sowie den Coronatestverfahren und zur Impfung.

Informationen speziell für unsere Kunden & Alltagshelfer

Falls Sie sich unwohl fühlen und Symptome einer Covidinfektion verspüren, kontaktieren Sie umgehend Ihren Hausarzt oder die Hotline 116 117 und versuchen Sie, Ihre sozialen Kontakte sofort einzuschränken. Bitte informieren Sie auch Ihren Alltagshelfer, so dass die Besuche pausiert werden können. Hinweis: Im Krankheitsfall sind der Einkaufsservice sowie andere kontaktlose Dienstleistungen weiterhin buchbar.

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

  • Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände, für mindestens 20 Sekunden und mit Seife.
  • Besucher (wie unsere Alltagshelfer) sollten sich bei Ihnen als erstes die Hände waschen und dann ein separates Hand- oder Einwegtuch zum Abtrocknen nutzen.
  • Verzichten Sie auf Händeschütteln und halten Sie möglichst einen Abstand von 1,5 bis 2 Metern zu anderen Personen.
  • Niesen und husten Sie immer in Ihre Armbeuge oder in ein Taschentuch, das Sie dann sofort wegwerfen – jedoch auf keinen Fall in die Hand oder direkt in den Raum. Waschen Sie sich nach dem Naseputzen immer die Hände.
  • Achten Sie auf sich selbst. Besonders bei akuten Atemwegserkrankungen, auch wenn sie leicht sind, sollten Sie in Erwägung ziehen, den nächsten Termin mit Ihrem Alltagshelfer erst einmal zu verschieben oder uns Bescheid zu geben.
  • Unsere Empfehlung: Tragen Sie beim Besuch Ihres Alltagshelfers stets eine medizinische Gesichtsmaske, am besten eine FFP2-Maske, um sich so gegenseitig zu schützen. Wir bitten unsere Alltagshelfer, dies auch zu tun.
  • Des Weiteren nützen Einweghandschuhe und erhöhen die Sicherheit, besonders wenn Ihr Alltagshelfer Putz- und Körperpflegeaufgaben übernehmen soll.
  • Bitte achten Sie bei Terminen mit Ihrem Alltagshelfer auch stets auf die geltenden Beschlüsse für private Zusammenkünfte.

So agiert Careship in der momentanen Lage

Careship und die bundesweit über 1.500 tätigen Alltagshelfer arbeiten täglich daran, alle Leistungen weiterhin zuverlässig anzubieten und diese an die durch Corona entstandene Situation anzupassen. Wir möchten Ihnen einen kurzen Überblick der eingeleiteten Maßnahmen und Antworten auf häufig gestellte Fragen geben:

Welche Vorsichtsmaßnahmen trifft Careship für Alltagshelfer und Kunden?

  • Careship steht mit allen Alltagshelfern in engem Kontakt und reagiert auf etwaige Entwicklungen tagesaktuell.

  • Unseren Alltagshelfern empfehlen wir, wenn es die jeweilige Dienstleistung zulässt, stets einen Sicherheitsabstand von 1,5 bis 2 Metern einzuhalten.

  • Careship erinnert alle Alltagshelfer regelmäßig daran, bei Betreuungsterminen stets eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen. Falls Ihr Alltagshelfer keine Maske trägt, können Sie Ihn gern darauf hinweisen und dies einfordern. Bitte informieren Sie uns umgehend, sollte ein Alltagshelfer sich weigern, eine Maske zu tragen.

  • Haben Sie besondere Anforderungen an die Vorsichtsmaßnahmen Ihres Alltagshelfers? Sprechen Sie ihn gern an und einigen Sie sich direkt mit ihm auf Maßnahmen, die im Rahmen der Coronaschutzverordnung umsetzbar sind.

Ihr Alltagshelfer gehört zur Risikogruppe und kann vorübergehend keine Einsätze mehr leisten?

  • Melden Sie sich bitte telefonisch unter (030) 220 128 830 oder per E-Mail an info@careship.de und geben Sie uns Bescheid, sollten Termine von Ihrem Alltagshelfer nicht mehr durchgeführt werden können.

  • Unser Kundenservice findet in der Regel werktags innerhalb von 24h eine Vertretung.

Ihre finanzielle Situation hat sich durch die Krise verändert und Sie wissen nicht, ob Sie sich Careship zukünftig leisten können?

  • Kontaktieren Sie in diesem Fall bitte umgehend unseren Kundenservice für eine individuelle Beratung und Planung der Einsätze.

  • Gemeinsam mit Ihnen möchten wir eine Lösung finden, die weiterhin eine Unterstützung ermöglicht. Denn uns ist es wichtig, dass wir Sie auch in diesen herausfordernden Zeiten weiterhin unterstützen können.

Was unterscheidet Careship von anderen Pflegedienstleistern in dieser Situation?

  • Careships Alltagshelfer betreuen im Durchschnitt nur 1,7 Kunden. Hierdurch ist sicher gestellt, dass die Anzahl der Kontakte zu anderen Personen deutlich geringer ist als die von Mitarbeitern ambulanter Pflegedienste.

  • Individuelle Absprachen sind zu jeder Zeit möglich. Beispielsweise können einige Dienstleistungen auch komplett kontaktlos erfolgen, u.a. Einkäufe oder Botengänge.

  • Careship wird auch weiterhin für Sie da sein! Auch wenn Ihr Alltagshelfer vorübergehend nicht im Einsatz ist, können wir nach wie vor kurzfristig eine Vertretung für Sie finden.

Natürlich stehen wir Ihnen auch bei allen anderen Fragen zum Coronathema zur Seite. Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren.

Sie haben Interesse an unseren kontaktlosen Dienstleistungen?

Hier mehr erfahren
Print Share Tweet

Suche

Passende Artikel zum Thema