Careship verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

25€ sparen Eine Std. kostenlos
Code
Freude

Suche

Careship Magazin > Krankheitsbilder

Herzinfarkt: Symptome, Ursachen & Behandlung

Die häufigsten Todesursachen in Deutschland sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Umso wichtiger ist es, die Symptome richtig zu deuten und schnell zu handeln. In diesem Beitrag finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Herzinfarkt.

Was ist ein Herzinfarkt? 

Der Herzinfarkt (Myokardinfarkt) ist ein lebensbedrohliches Ereignis und entsteht durch den Verschluss einer oder mehrerer Herzkranzgefäße. Dadurch wird die Blutversorgung des Herzens unterbrochen und der Herzmuskel kann nicht mehr mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden. Als Folge kann das Herzmuskelgewebe absterben. Es handelt sich dabei um einen akuten Notfall und schnelles Handeln ist entscheidend.

Sie suchen Unterstützung für ihren Angehörigen?

Jetzt Alltagshilfe finden

Ursachen eines Herzinfarkts 

Eine häufige Ursache des Herzinfarkts ist die sogenannte koronare Herzkrankheit (KHK). Bei dieser Erkrankung verengen sich die Innenwände der Herzkranzgefäße durch Kalk- und Fettablagerungen (Plaques). Langfristig verstopfen oder verschließen diese Ablagerungen die Gefäße und das Blut kann nicht mehr durchströmen. Diese Veränderung der Gefäße wird auch als Arteriosklerose oder umgangssprachlich Arterienverkalkung bezeichnet. Die Plaques können sich losreißen, an einer Engstelle des Gefäßes stecken bleiben und so den Blutdurchfluss verhindern. Als Folge kann der Herzmuskel nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden und körperliche Symptome erscheinen.

Rauchen, Bluthochdruck, erhöhte Cholesterinwerte (LDL), Diabetes, Stress, Übergewicht und wenig Bewegung erhöhen zudem das Herzinfarktrisiko. 

Herzinfarkt: Symptome 

Die Symptome eines Herzinfarktes können sehr plötzlich auftreten. An den folgenden Symptomen kann ein Herzinfarkt erkannt werden:

  • Plötzlicher starker Schmerz in der Brust, welcher in den linken Arm und zwischen die Schulterblättern ausstrahlt.
  • Bei Frauen kann der Brustschmerz auch in den Oberbauch ausstrahlen.
  • Übelkeit, Erbrechen & Schwindel
  • Todesangst
  • Atemnot
  • Engegefühl
  • Herzstolpern
  • Kaltschweißige & blasse Haut
  • Stumme Infarkte: keine Schmerzen, aber Übelkeit, Erbrechen, Schwindel & Druckgefühl in der Brust

Herzinfarkt – Diagnostik

Bereits der Notarzt kann mittels eines Elektrokardiogramms (EKG) bestimmte Auffälligkeiten der Herzströme feststellen, welche auf einen Herzinfarkt hinweisen können. Jedoch kann auch ohne Auffälligkeiten im EKG ein Herzinfarkt vorliegen. Vor allem wenn typische Symptome auftreten.

Im Krankenhaus wird eine Blutuntersuchung durchgeführt und die Herzfermente im Blut (Troponin T, CK-MB, LDH) geprüft. Erhöhte Werte können ebenso ein Anzeichen für einen Herzinfarkt sein. 

Neben dem EKG und Blutcheck können noch weitere Untersuchungen, wie eine Echokardiographie oder eine Herzkatheteruntersuchung, durchgeführt werden. Mittels der Echokardiographie kann der Arzt feststellen, ob das Herz noch genügend Blut in den Körper pumpen kann. Im Rahmen der Herzkatheteruntersuchung können verschlossene Herzkranzgefäße ausfindig gemacht und auch direkt der Verschluss mittels eines Ballons aufgedehnt werden.

Behandlung eines Herzinfarkts 

In der Akutphase werden dem Betroffenen Medikamente gegen Schmerzen und Nitrate, welche gefäßerweiternd wirken, verabreicht. Bei einem zu niedrigen Sauerstoffgehalt im Blut wird zusätzlich Sauerstoff mit einer Nasenbrille oder einer Maske zugeführt. Während der Behandlung ist es sehr wichtig, den Verschluss der Herzgefäße so schnell wie möglich zu beseitigen. Dafür werden blutverdünnende Medikamente verwendet oder zum Beispiel auch Stents medizinische Implantate zum Offenhalten von Gefäßen eingesetzt. Dadurch soll der Blutdurchfluss wieder ermöglicht werden. Je nach Schweregrad des Herzinfarkts können auch andere operative Behandlungen nötig sein.

Erste Hilfe bei Herzinfarkt 

  • Sofort den Rettungsdienst unter 112 kontaktieren und den Verdacht auf Herzinfarkt äußern.
  • Nicht selbst in die Klinik fahren! Sondern auf den Notarzt warten, dieser kann lebenswichtige Erstversorgung leisten.
  • Ist der Betroffene bei Bewusstsein: Oberkörper erhöht lagern, damit das Herz entlastet wird. 
  • Enge Kleidung lockern oder öffnen.
  • Den Betroffenen beruhigen und auch selbst ruhig bleiben.
  • Nicht allein lassen, bis der Rettungsdienst eingetroffen ist. Der Zustand kann sich plötzlich verschlechtern.
  • Ist der Betroffene nicht mehr bei Bewusstsein und es kommt zu einem Herz-Kreislauf-Stillstand: Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung durchführen. Wenn möglich, einen Defibrillator anwenden. 

Wir unterstützen Ihren Angehörigen nach einem Herzinfarkt.

Jetzt Alltagshelfer buchen
Print Share Tweet

Passende Artikel zum Thema